Pressemitteilung - 19. Oktober 2010

Tagung: Die Tagung "Künstler(innen) in die Schulen?" in Zusammenarbeit mit dem BDK Fachverband für Kunstpädagogik findet am 26. Oktober 2010 in der Aula der Kunstakademie Düsseldorf statt

Zur Tagung
Mit der Fachtagung am 26. Oktober 2010 setzen der BDK NRW und die Didaktik der Bildenden Künste an der Kunstakademie Düsseldorf ihre gemeinsame Reihe der »Oktober-Tagungen« fort. Nach den Fachtagungen in den Oktobern 2004, 2006 und 2008 ist es nun schon die vierte Veranstaltung, die der Fachverband und der Fachbereich der Akademie zusammen planen und durchführen. 2006 wurde in NRW das Landesprogramm "Kultur und Schule" initiiert. Mit diesem Programm intendierte die damalige schwarz-gelbe Landesregierung, die künstlerisch-kulturelle Bildung der Schüler zu stärken. Mit Sicherheit wird dieses Programm auch unter der rot-grünen Koalition weiterhin Bestand haben. Ob in der gleichen Weise wie bisher, das ist jedoch noch nicht absehbar. Mit dem Programm »Kultur und Schule« wird den Schulen die Chance eröffnet, mit außerschulischen Kultureinrichtungen und Künstlern verschiedenster Sparten zu kooperieren – z.B. mit Tänzern, Schauspielern, Literaten, Pantomimen, Instrumentalisten, Filmemachern, Fotografen, aber auch mit Bildenden Künstlern. Für die schulischen Kunstpädagogen ist eine mögliche Zusammenarbeit mit Bildenden Künstlern von besonderem Interesse. Bisherige Erfahrungen haben gezeigt, dass eine solche Zusammenarbeit gelingen, aber nicht gerade selten sich auch als enorm schwierig erweisen und scheitern kann.

Auf der Fachtagung am 26. Oktober sollen folgende Aspekte thematisiert und erörtert werden:

  • Chancen und Nachteile, die sich mit der Zusammenarbeit von Kunstpädagogen und Künstlern verbinden;
  • das Fach Kunst stützende und ergänzende Möglichkeiten der Kooperation;
  • konkrete Beispiele für Kooperationen.

Nach zwei Vorträgen zu grundlegenden Fragen zum Verhältnis von Kunstpädagogen und Künstlern werden anschließend drei gelungene Kooperationen vorgestellt. Die beteiligten Kunstpädagogen werden über Inhalte, Prozesse und Ergebnisse berichten und im Besonderen herausstellen, warum die Zusammenarbeit mit den Künstlern gelang.

Die Tagung "Künstler(innen) in die Schulen?" in Zusammenarbeit mit dem BDK Fachverband für Kunstpädagogik findet
am 26. Oktober 2010 in der Aula der Kunstakademie Düsseldorf statt.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben.

Programm der Tagung
10.00 UHR
ROLF NIEHOFF:
ERÖFFNUNG UND EINFÜHRUNG IN DIE TAGUNGSTHEMATIK

10.15 UHR
RUDOLF PREUSS (KUNSTPÄDAGOGE, DOZENT FÜR KUNSTPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DORTMUND):
EIN UNGLEICHES GESPANN: KÜNSTLER(INNEN) UND KUNSTPÄDAGOG(INN)EN.
FORSCHUNGSERGEBNISSE UND IHRE UMSETZUNG (ANSCHLIESSEND: AUSSPRACHE)

K A F F E E P A U S E

11.45 UHR
HERBERT GRIESMANN (KUNSTPÄDAGOGE):
KONKURRENZ UND KOLLUSION. KRITISCHE ANMERKUNGEN ZUM NRW-PROGRAMM »KULTUR UND SCHULE« (ANSCHLIESSEND: AUSSPRACHE)

M I T T A G S P A U S E

14.15 UHR
CHRISTIANE HEETMANN (KUNSTPÄDAGOGIN):
BERICHT ÜBER DIE KOOPERATION MIT DEM MOSAMBIKANISCHEN FOTOGRAFEN RUI ASSUMBUJI IM RAHMEN EINES AUSTAUSCHPROJEKTES ZUM THEMA »ARM UND REICH« (ANSCHLIESSEND: AUSSPRACHE)

K A F F E E P A U S E

15.15 UHR
REINHARD SCHNEIDER (KUNSTPÄDAGOGE):
DAS PROJEKT »ART-ORT SCHULE« AN DER INGEBORG-DREWITZGESAMTSCHULE IN GLADBECK.
KÜNSTLER UND SCHÜLER IN KOOPERATION (ANSCHLIESSEND: AUSSPRACHE)

16.00 UHR
ANNA-MARIA LOFFREDO (KUNSTPÄDAGOGIN), DAMIAN ZIMMERMANN (FOTOGRAF):
ONE FOR ALL AND ALL FOR ALL. BERICHT ÜBER EINE UNTERRICHTLICHE KOOPERATION IN EINEM LK 13 (ANSCHLIESSEND: AUSSPRACHE)

CA. 17 UHR
E N D E  D E R  T A G U N G