Presseinformation Nr. 6 WS 2017/2018

Kunstförderpreis: Die Unternehmensgruppe von Rundstedt & Partner GmbH vergibt den Kunstförderpreis an Levan Svanishvili – zwei weitere Preisgelder gehen an Jae-Seong Ryu und Laura Sachs

Düsseldorf, 08.11.2017

Zehn Jahre ist es her, dass der erste Kunstförderpreis von Rundstedt mit dem Motto „Rund wie eckig“ vom Unternehmensgründer Eberhard von Rundstedt für Studierende der Kunstakademie Düsseldorf ausgelobt wurde. Seitdem werden alle zwei Jahre außergewöhnliche künstlerische Begabungen der Kunstakademie Düsseldorf ausgezeichnet und ihre Arbeiten in einer Ausstellung mit einem Katalog dokumentiert und gefördert. In diesem Jahr wurden von 28 Studierenden 3 Preisträger ermittelt, die den Kunstförderpreis in Höhe von insgesamt Euro 6.000 erhielten.

Die 9-köpfige Jury konnte erstmals vorab mit einem eigens durch den Studierenden an der Kunstakademie Düsseldorf Levente Szücs und Alexander Schneider von der Heinrich Heine Universität initiierten Abstimmungssystem ART SAVE die Bewerbungen mit den eingereichten Arbeiten auch digital einsehen, um nach Ansicht im Original die 28 Finalisten für die Ausstellung auszuwählen. Zu den Mitgliedern der Jury gehörten in diesem Jahr:

  • Dr. Dorothee Achenbach, Kunstkritikerin,
  • Dr. Gregor Jansen, Kunsthalle Düsseldorf,
  • Stephan Kaluza, Künstler,
  • Linda Nadji, Künstlerin,
  • Rupert Pfab, Galerist,
  • Prof. Dr. Ulli Seegers, Heinrich Heine Universität,
  • Karla Zeressen, Foundation Langen, sowie
  • Prof. Dr. Robert Fleck, Kunstakademie Düsseldorf, und
  • Isabelle von Rundstedt, Freie Kuratorin von Rundstedt Contemporary.

 

Aus den 28 Finalisten wählte die Jury folgende Preisträger:

  • Levan Svanishvili, der seit dem Jahr 2012 an der Kunstakademie Düsseldorf ist, studiert seit 2013 in der Klasse von Prof. Herbert Brandl. Der gebürtige Georgier erhielt den ersten Preis in Höhe von 3.000 Euro.
  • Jae-Seong Ryu, der seit 2013 an der Kunstakademie Düsseldorf ist, studiert seit 2014 in der Klasse von Prof. Herbert Brandl. Der Süd-Koreaner erhielt den zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro.
  • Laura Sachs, die seit 2013 an der Akademie ist und bis zum Jahr 2015 bei Prof. Hubert Kiecol eingeschrieben war, studiert in der Klasse von Prof. Gregor Schneider. Sie erhielt ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Die Ausstellung mit den Arbeiten der 28 Studierenden ist in der Niederlassung von Rundstedt in Düsseldorf zu sehen. Interessenten können sich für einen Besuch der Ausstellung bei von Rundstedt & Partners GmbH, unter der Telefonnummer 0211-8396-10, anmelden.

Die drei Preisträger Levan Svanishvili, Jae-Seong Ryu und Laura Sachs mit Sophia von Rundstedt, Prof. Dr. Robert Fleck und Isabelle von Rundstedt, Foto © Moritz Krauth

Über die Veröffentlichung der Pressemitteilung freuen wir uns und bitten um ein Belegexemplar.

Kontakt:

Kunstakademie Düsseldorf

Dr. Vanessa Sondermann

Öffentlichkeitsarbeit

Eiskellerstr. 1

40213 Düsseldorf

Tel: 0211-1396-405

Fax: 0211- 1396-225

Email: vanessa.sondermann@kunstakademie-duesseldorf.de