Pressemitteilung - 06. November

Kunstförderpreis 2009:
von Rundstedt HR Partners zeichnet Nachwuchstalente der Kunstakademie Düsseldorf aus

Bereits zum zweiten Mal hat die Personalberatung von Rundstedt HR Partners unter dem Motto „Rund wie eckig“ den Kunstförderpreis an junge Nachwuchstalente der Kunstakademie vergeben. Aus insgesamt 180 eingereichten Arbeiten von 83 Studenten der Akademie prämierte eine siebenköpfige Experten-Jury heute die drei besten Werke:

1. Preis: Alexander Wissel und Peter Lober
2. Preis: Linda Nadji
3. Preis: Ruri Matsumoto


„Die drei Arbeiten der Gewinner begeistern durch die Qualität und künstlerische Umsetzung des vorgegebenen Themas.“ sagt Prof. Anthony Cragg, Rektor der Kunstakademie Düsseldorf. Und weiter führt er fort: „Es gibt kein wichtigeres Studium und keine interessantere Forschung als die nach Bildern und Objekten, die der Realität des Alltags Bedeutung, Werte und Perspektiven verleihen.“ Eberhard von Rundstedt, Geschäftsführer bei von Rundstedt HR Partners und Initiator des Kunstpreises, erklärt: „Wir freuen uns, dass wir die Studentinnen und Studenten der Kunstakademie mit dem Preis unterstützen und ihnen erneut ein Forum bieten können, ihre Arbeiten auch außerhalb der Akademie einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.“

In diesem Jahr werden die eingereichten Arbeiten erstmals auch in einem umfangreichen Ausstellungskatalog gewürdigt. Der Erlös aus dem Katalog wird dem Düsseldorfer Kindertafel e.V. gestiftet. Die Kindertafel ist eine ehrenamtliche Hilfsorganisation, die bedürftigen Kindern, die mittags zuhause nicht versorgt werden, täglich eine warme Mahlzeit anbietet. Der Katalog ist zum Preis von 10€ unter service@rundstedt.de erhältlich.

Über den Kunstförderpreis
Mit dem 2007 begründeten Kunstförderpreis engagiert sich die Personalberatung von Rundstedt HR Partners nachhaltig für Studierende der Kunstakademie Düsseldorf. Die eingereichten Arbeiten aus allen Fachrichtungen , Klassen und Semester werden von einer ausgewählten Jury bewertet. In diesem Jahr in der Jury vertreten sind: Dr. Dorothee Achenbach, freie Journalistin; Dr. Marion Ackermann, Leiterin Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen; Dr. Christoph Dahlhausen, Künstler und Kurator; Dr. Michael Hanssler, Vorstand Gerda Henkel Stiftung; Dr. Vanessa Joan Müller, Direktorin Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen; Jeane Freifrau von Oppenheim, Kunstberaterin für zeitgenössische Kunst und Fotografie sowie Isabelle von Rundstedt, Kunsthistorikerin und Art Consultant. Der Kunstförderpreis ist insgesamt mit 6.000 € dotiert.

Über von Rundstedt HR Partners
von Rundstedt HR Partners ist eine der führenden deutschen Beratungsgesellschaften für integriertes Personalmanagement. Das Beratungsportfolio der Gruppe umfasst die Kernkompetenzen Recruitment, Development und Outplacement. von Rundstedt HR Partners unterstützt Unternehmen bei der Suche, der Entwicklung wie auch der Trennung von Mitarbeitern. Der systemische, methodisch strukturierte Beratungsansatz stellt dabei nachhaltige und messbare Verbesserungen auf Unternehmensebene sicher. Darüber hinaus berät und befähigt von Rundstedt HR Partners Fach- und Führungskräfte bei beruflichen Veränderungsprozessen und einem aktiven Karrieremanagement. Ein ergänzendes Angebot wendet sich an gewerbliche, an- und ungelernte Mitarbeiter, die beim beruflichen Neueinstieg mit kompetenter Beratung und umfangreichen Schulungen unterstützt werden.
       
von Rundstedt HR Partners wurde 1985 gegründet und ist in Deutschland und Österreich mit 320 Mitarbeitern in zwölf Niederlassungen präsent. Zur Gruppe zählen die Rundstedt Transfer GmbH, die v. Rundstedt & Partner GmbH und die Rundstedt Academy.

Über die Kunstakademie
Die Düsseldorfer Akademie ist eine Hochschule der Kunst und der Künstler. Diese Bestimmung ist in der Grundordnung vom 30.06.2008 festgelegt, die ältere Akademieverfassungen aus den Jahren 1777 und 1831 fortführt. Ergänzt wird die künstlerische Bestimmung durch die Pflege und Entwicklung der kunstbezogenen Wissenschaften.
Die künstlerische Betätigung geschieht im Sinne einer freien Kunst. Außer Malerei, Bildhauerei und freier Graphik schließt dies auch die Baukunst, das Bühnenbild, die Photographie sowie Film und Video ein. Dabei setzt die Kunstakademie auf künstlerische Qualität, Vielfalt und Internationalität.

Pressekontakt

Bildunterschrift: Die Preisträger Ruri Matsumoto, Linda Nadji, Alexander Wissel und Peter Lober (v.l.n.r) ©v. Rundstedt HR Partners