Pressemitteilung Nr. 2 - SoSe 2022

Düsseldorf, 24.05.2022

Stipendien: Sabrina Podemski und Jeehye Song sind Preisträgerinnen des von Rundstedt-Absolvent:innen-Stipendiums 2022

Die Unternehmensberatung von Rundstedt vergibt zum zweiten Mal das "von Rundstedt Absolvent:innen-Stipendium" in Höhe von 10.000 €. Nach langer und intensiver Beratung ist die fünfköpfige Jury übereingekommen, das Stipendium 2022 zwischen zwei Künstlerinnen aufzuteilen. So erhalten Sabrina Podemski und Jeehe Song jeweils 5.000 EUR.

„Es war uns in diesem Jahr ein besonderes Anliegen, Absolventinnen und Absolventen der Kunstakademie aus dem Jahr 2021 Sichtbarkeit zu geben“, erläutert Isabelle von Rundstedt, Kunstberaterin für von Rundstedt. „Da ihr Abschluss in die Coronahochphase fiel, sind diese Künstlerinnen und Künstlerinnen nicht im üblichen Maße von der Öffentlichkeit wahrgenommen worden.“ Deswegen blieb die Bewerbung ausschließlich Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2021 vorbehalten.

Welches Potenzial in dieser Abschlussklasse steckt unterstreicht auch das lange Ringen der Jury Dr. Dorothee Achenbach (Kunsthistorikerin und Journalistin), Dr. Gregor Jansen (Leiter der Kunsthalle Düsseldorf), Dr. Rupert Pfab (Galerist), Dr. Robert Fleck (Prorektor der Kunstakademie Düsseldorf) und Isabelle von Rundstedt (Kunsthistorikerin und Kuratorin) um die Entscheidung für die Preisträger

Sabrina Podemski überzeugt die Jury mit künstlerischen Arbeiten, die gefühlvoll zwischen Popkultur und spekulativer Politik mäandern. Sie schafft – so Dr. Gregor Jansen in der Begründung der Jury weiter - radikal anmutende visuelle Szenarien und Montagen, deren einzelne Elemente im Ursprung nicht zueinander gehören müssen, noch in der finalen Präsentation zwangsläufig eine gefällige Symbiose eingehen. Vielmehr widme sich die Künstlerin in ihren Werken inszenierten Raum- und Bilderweiterungen, die ein transmediales und interdisziplinäres Interesse an Bildproduktion auf Grundlage von analogen und digitalen Medien – mit deutlichen Bezügen zu räumlichen und zeitlichen Dimensionen.

Sabrina Podemski studierte Malerei, Bildhauerei und Bühnenbild an der Kunstakademie Düsseldorf, wurde 2018 Meisterschülerin von Katharina Grosse und machte 2021 ihren Abschluss bei Rita McBride und Thomas Scheibitz. Theoretisch forscht sie zum Phänomen des „Stream“. http://sabrinapodemski.com/

Die Malerin Jeehye Song, Meisterschülerin von Andreas Schulze, überschreibt ihre Arbeiten mit „Unheimlichkeit in der Normalität“. Sie möchte bei den Betrachtenden ein Gefühl von Unbestimmtheit erzeugen, in dem sie klare visuelle Symbole und Situationen erzeugt, diese jedoch durch eingefügte Störungen ins Ungewisse, Irritierende überführt. Ihre während der Pandemie entstandenen Motive entstammen dem Alltag, verdeutlichen ihre Auseinandersetzung mit negativen Gefühlen wie Isolation, Einsamkeit, auch Langweile und Resignation. „Uns hat überzeugt, dass sie dies mit einer ganz eigenen, unverkennbaren Bildsprache umsetzt und mit Humor und Ironie Bildwelten schafft, in der die Distanz zwischen Bild und Betrachtenden reduziert ist“, erläutert Dr. Dorothee Achenbach.  Jeehye Song selbst sagt: „Es geht mir darum, den Umgang mit dem „nicht-Gesagten“ und „nicht-Behandelten“ dadurch zu erleichtern und das „nicht - Sichtbare“ sichtbar zu machen, um es auf eine spielerische Art in den Alltag zu integrieren und Akzeptanz zu schaffen.“ Dies ist ihr mit ihren Werken gelungen. https://jeehyesong.com

Über die Veröffentlichung der Pressemitteilung freuen wir uns und bitten um ein Belegexemplar.

Kontakt

Kunstakademie Düsseldorf
Dr. Vanessa Sondermann
Öffentlichkeitsarbeit
Raum 001.1

Eiskellerstr. 1
40213 Düsseldorf

Tel: 0211-1396-405
Fax: 0211- 1396-225
Email: vanessa.sondermann@kunstakademie-duesseldorf.de