Stellenausschreibungen

Im Fachbereich Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W3) für Malerei

zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit von hohem internationalen Rang mit einem künstlerischen Werk, das einen wesentlichen Beitrag zur Kunst der Gegenwart darstellt.

An der Kunstakademie Düsseldorf bestehen Künstlerklassen, die jeweils von einem Künstlerprofessor/einer Künstlerprofessorin geleitet werden. Die künstlerische Ausbildung erfolgt im Atelierstudium in freier Unterrichtung. Die Aufgabe der ausgeschriebenen Professur ist die künstlerische Lehre in einer solchen Künstlerklasse.

Im Rahmen der in § 29 KunstHG festgelegten Einstellungsvoraussetzungen für Professorenämter in Nordrhein-Westfalen wird neben einer herausragenden künstlerischen Qualifikation erwartet, dass die Bewerberinnen und Bewerber die künstlerische Lehre in beiden an der Akademie angebotenen Studiengängen – “Freie Kunst” und “Kunst im Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen” – wahrnehmen. Darüber hinaus gehört die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung zu den Dienstaufgaben.

Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich mit Katalogen zum künstlerischen Werk, Nachweisen zu Ausbildung und Werdegang sowie zur pädagogischen Eignung bis zum 20. Juni 2019 an den

Rektor der Kunstakademie Düsseldorf
Ausschreibung Professur W3 für Malerei
Eiskellerstr. 1, 40213 Düsseldorf


Im Fachbereich Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W2) für Malerei und Graphik

zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit von hohem internationalen Rang mit einem künstlerischen Werk, das einen wesentlichen Beitrag zur Kunst der Gegenwart darstellt. Die künstlerische Tätigkeit der zukünftigen Stelleninhaberin / des zukünftigen Stelleninhabers sollte aus einer malerischen Grundintention hervorgehen, wobei auch das Graphische Teil seiner Kunst sein kann

An der Kunstakademie Düsseldorf bestehen Künstlerklassen, die jeweils von einer Künstlerprofessorin / einem Künstlerprofessor geleitet werden. Die künstlerische Ausbildung erfolgt im Atelierstudium in freier Unterrichtung. Die Aufgabe der ausgeschriebenen Professur ist die künstlerische Lehre in einer solchen Künstlerklasse.

Im Rahmen der in § 29 KunstHG festgelegten Einstellungsvoraussetzungen für Professorenämter in Nordrhein-Westfalen wird neben einer herausragenden künstlerischen Qualifikation erwartet, dass die Bewerberinnen und Bewerber die künstlerische Lehre in beiden an der Akademie angebotenen Studiengängen – “Freie Kunst” und “Kunst im Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen” – wahrnehmen. Darüber hinaus gehört die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung zu den Dienstaufgaben. Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich mit Katalogen zum künstlerischen Werk, Nachweisen zu Ausbildung und Werdegang sowie zur pädagogischen Eignung bis zum 23. Mai 2019 an den

Rektor der Kunstakademie Düsseldorf
Ausschreibung Professur W2 für Malerei und Graphik
Eiskellerstr. 1, 40213 Düsseldorf


An der Kunstakademie Düsseldorf ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

Reinigungskraft m/w
(50 %, EG 2 TV-L)

befristet für 1 Jahr zu besetzen.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine zuver-lässige Reinigungskraft (m/w) in Teilzeit (19,92 Wochenstunden).

Die Kunstakademie Düsseldorf ist als eine der bedeutendsten Kunsthochschulen ein Anziehungspunkt für die besten Künstlerinnen und Künstler weltweit. Neben der Ausbildung von Studierenden in den bildenden Künsten forschen und lehren hier Professorinnen und Professoren in den kunstbezogenen Wissenschaften. Neben mehr als 600 Studierenden sind bis zu 45 Professorinnen und Professoren und insgesamt rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Kunstakademie beschäftigt.

Zu Ihren Aufgaben gehört die professionelle und zuverlässige Reinigung von Büro-, Werkstatt- und Sanitärräumen sowie Fluren und Treppenhäusern. Die Arbeit ist in der Regel von Montag bis Freitag jeweils ab 06:30 Uhr zu leisten.

Wir erwarten von Ihnen Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit. Ein freundliches Auftreten, gute Kenntnisse der deutschen Sprache und einen Sinn für Sauberkeit und Ordnung setzen wir voraus. Darüber hinaus sind Erfahrungen im Reinigungsbereich von Vorteil.

Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Beifügung der üblichen Unterlagen bis zum 05.05.2019 an die

Kunstakademie Düsseldorf, Sachgebiet 3 Personal
Eiskellerstr. 1, 40213 Düsseldorf

oder in einer pdf-Datei an bewerbung@kunstakademie-duesseldorf.de.

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.