Stellenausschreibungen

Sie erwartet an der Kunstakademie Düsseldorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Leiter/-in für den Bereich Bau und Technisches Gebäudemanagement

unbefristet in Vollzeit (39,83 Wochenstunden). Bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Kunstakademie Düsseldorf ist als eine der bedeutendsten Kunsthochschulen ein Anziehungspunkt für die besten Künstler/innen weltweit. Neben den bildenden Künsten forschen und lehren Professoren/-innen in den kunstbezogenen Wissenschaften. Diesbezüglich ist die Kunstakademie mit dem Promotionsrecht ausgestattet. Neben mehr als 600 Studierenden sind bis zu 45 Professoren/-innen und insgesamt rund 100 Mitarbeiter/innen an der Kunstakademie beschäftigt.

Die Kunstakademie Düsseldorf ist Mieterin von landeseigenen Liegenschaften. Das Sachgebiet Bau und Technisches Gebäudemanagement ist zuständig für alle Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten, das Raummanagement sowie das technische und das infrastrukturelle Gebäudemanagement.

Ihre Aufgaben:

  • Sie führen die Bauunterhaltung mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (Vermieter) durch und
  • übernehmen die Betreiberverantwortung für alle technischen Einrichtungen und Gebäude.
  • Weiterhin leiten Sie das technische Gebäudemanagement mit den Bereichen Hochbau, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Versorgungstechnik und das infrastrukturelle Gebäudemanagement mit Hausdienst und Reinigungsdienst.
  • Außerdem gehören die Bauleitung und Bauüberwachung innerhalb der allgemeinen Bauunterhaltung sowie bei Umbau- und Sanierungsmaßnahmen zu Ihren Aufgaben.
  • Zudem wickeln Sie alle HOAI-Leistungsphasen ab.
  • Schließlich bewerten Sie vorliegende Bauunterlagen umfassend und beraten die Hochschulleitung.

Unser Anforderungsprofil:

  • Architekten, Bauingenieure mit mindestens Bachelor-Abschluss mit den  Schwerpunkten baulicher Instandsetzung,
  • Sie besitzen eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung, möglichst im öffentlichen Bereich.
  • Kenntnisse und Erfahrungen rund um die Denkmalpflege sind von Vorteil.
  • Sie verfügen über mehrjährige Führungserfahrung,
  • haben sehr gute Fachkenntnisse im Bereich von MS-Office-Programmen, MS-Projekt und routinierte IuK-Kenntnisse und
  • zeichnen sich durch eine selbständige Arbeitsweise und höchste Organisationsfähigkeit aus.
  • Sie sind teamfähig mit hoher Eigeninitiative, strukturiertem Zeitmanagement und interdisziplinärer Kompetenz.
  • Sicheres Auftreten, schnelle Auffassungsgabe sowie eine ausgeprägte Kommunikations- und Präsentationskompetenz runden Ihr Profil ab.

Freuen Sie sich auf eine eigenverantwortliche, vielseitige Aufgabe in einem attraktiven, abwechslungsreichen Umfeld zwischen Verwaltung sowie Kunst und Wissenschaft. Ihre Arbeitszeiten sind flexibel und deshalb familienfreundlich. Unser Fortbildungsportfolio ist breit gefächert, so können Sie sich laufend weiterqualifizieren. Unser ebenso motiviertes wie kollegiales Team heißt Sie in seiner Mitte willkommen.

Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 21.09.2018 an die

Kunstakademie Düsseldorf
Sachgebiet 3
Eiskellerstr. 1
40213 Düsseldorf

oder in einer pdf-Datei an bewerbung@kunstakademie-duesseldorf.de

Für Rückfragen zum ausgeschriebenen Aufgaben- und Anforderungsprofil steht Ihnen der Kanzler, Herr Dr. Hohenhaus (Tel: 0211-1396 221), gerne zur Verfügung.

Hier finden Sie die Ausschreibung auch zum Download (PDF).


Im Fachbereich Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W2) für Freie Kunst

zu besetzen. Die Professur ist befristet auf zwei Jahre.

Gesucht wird eine herausragende künstlerische Persönlichkeit mit einem künstlerischen Werk, das einen wesentlichen Beitrag zur Kunst der Gegenwart darstellt.

An der Kunstakademie Düsseldorf bestehen Künstlerklassen, die jeweils von einem Künstlerprofessor/einer Künstlerprofessorin geleitet werden. Die künstlerische Ausbildung erfolgt im Atelierstudium in freier Unterrichtung. Die Aufgabe der ausgeschriebenen Professur ist die künstlerische Lehre in einer solchen Künstlerklasse.

Im Rahmen der in § 29 KunstHG festgelegten Einstellungsvoraussetzungen für Professorenämter in Nordrhein-Westfalen wird neben einer herausragenden künstlerischen Qualifikation erwartet, dass die Bewerberinnen und Bewerber die künstlerische Lehre in beiden an der Akademie angebotenen Studiengängen – “Freie Kunst” und “Kunst im Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen” – wahrnehmen.

Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (vor allem zum künstlerischen Werk, zu Ausbildung und Werdegang sowie zur pädagogischen Eignung) sind bis zum 4. Oktober 2018 zu richten an den

Rektor der Kunstakademie Düsseldorf, Eiskellerstr. 1, 40213 Düsseldorf

Hier finden Sie die Ausschreibung auch zum Download (PDF).


Im Fachbereich Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W2) für Bühnenbild

zu besetzen.

Gesucht wird eine künstlerische Persönlichkeit von hohem Rang mit einem künstlerischen Werk, das einen wesentlichen Beitrag zur Kunst der Gegenwart darstellt.

An der Kunstakademie Düsseldorf besteht eine Künstlerklasse für Bühnenbild, die von einer Künstlerprofessorin/einem Künstlerprofessor geleitet wird, die/der als bedeutende Bühnenbildnerin/bedeutender Bühnenbildner ausgewiesen sein muss. Die künstlerische Ausbildung erfolgt im Atelierstudium in freier Unterrichtung. Die Aufgabe der ausgeschriebenen Professur ist die künstlerische Lehre in einer solchen Künstlerklasse.

Im Rahmen der in § 29 KunstHG festgelegten Einstellungsvoraussetzungen für Professorenämter in Nordrhein-Westfalen wird neben einer herausragenden künstlerischen Qualifikation erwartet, dass die Bewerberinnen und Bewerber die künstlerische Lehre in beiden an der Akademie angebotenen Studiengängen – “Freie Kunst” und “Kunst im Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen” – wahrnehmen.

Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (vor allem zum künstlerischen Werk, zu Ausbildung und Werdegang sowie zur pädagogischen Eignung) sind bis zum 4. Oktober 2018 zu richten an den

Rektor der Kunstakademie Düsseldorf, Eiskellerstr. 1, 40213 Düsseldorf

Hier finden Sie die Ausschreibung auch zum Download (PDF).


An der Kunstakademie Düsseldorf im Fachbereich Kunstbezogene Wissenschaften an der Professur Pädagogik ist zum 01.11.2018 eine Stelle als

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

EG 13 TV-L

in dem vom BMBF geförderten Projekt „Transkulturelle Bildungspraktiken im postmigrantischen Theater und in der Schule – Method Mixing als Transmission“ befristet bis zum Projektende am 30.11.2019 zu besetzen.

Projekt- und Tätigkeitsbeschreibung:

Das drei Jahre umfassende Projekt hat zum Ziel, ein innovatives Forschungsinstrumentarium – das wir Method Mixing nennen – zur Erschließung des neuen Forschungsfeldes der Praktiken transkultureller Bildung zu entwickeln, das kulturanalytisches und erziehungswissenschaftliches Fachwissen mit experimentellen qualitativen Forschungsmethoden verknüpft. Das Projekt untersucht, wie Differenz oder différance (in Bezug auf Ethnizität, Geschlecht, Klasse, Alter etc.) in formalen und informellen Bildungskontexten – insbesondere vor dem Hintergrund der kulturellen und sozialen Auswirkungen von Migration und Postmigration – inszeniert, verhandelt und vermittelt wird.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie unter http://trakubi.com

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit an der Entwicklung des Forschungsinstrumentariums zur Erforschung transkultureller Praktiken in postmigrantischem Theater und in der Schule, sowie der Toolbox „Praktiken Transkultureller Bildung“ (im Austausch mit der Projektleiterin und in Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Mitarbeitenden)
  • Teilnahme an internationalen Tagungen und Forschungskooperationen Koordination der daraus resultierenden Publikationstätigkeiten, insbesondere der sich bereits in Vorbereitung befindlichen Abschlusspublikation
  • Projektmanagement und Koordination der Forschungsprozesse in der letzten Projektphase des benannten Projekts, insbesondere
    • Organisation und Konzeption eines Method Labs und eines Abschluss- Symposiums (im Austausch mit der Projektleiterin)
    • Projektbezogene Finanz-Administration
    • Kommunikation mit projektinternen und –externen Kooperationspartnern
    • Vergabe und Betreuung von Werkaufträgen
    • Datenmanagement (im Austausch mit der Projektleiterin)
    • Vorbereitung des Abschlussberichts
  • Konzeption und Produktion eines Podcast als alternatives Medium derVeröffentlichung der Forschungsergebnisse

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Kulturwissenschaften, Erziehungswissenschaften, kunstbezogenen Wissenschaften oder einem vergleichbaren Fach.
  • abgeschlossene Promotion im Bereich Kulturwissenschaften, Erziehungswissenschaften, kunstbezogenen Wissenschaften oder einem vergleichbaren Fach.
  • Ausbildung/bzw. Forschungserfahrung insb. in ethnographischen Methoden
  • Projekterfahrung in wissenschaftlichen, international agierenden Forschungsprojekten
  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Engl. int. Publikationsniveau)
  • Sehr gute PC-Anwender-Kenntnisse
  • Fähigkeit zur Teamarbeit, Organisationstalent und hohe Belastbarkeit

Die Kunstakademie Düsseldorf setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind besonders willkommen und werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte vorzugsweise per EMail (zusammengefasst in einer PDF-Datei) oder postalisch spätestens bis zum 30.09.2018 ein.

Kunstakademie Düsseldorf
Sachgebiet 3 Personal, Inka Knofius
Kennwort: Bewerbung WiMi TraKuBi
Eiskellerstr. 1
40213 Düsseldorf

bewerbung@kunstakademie-duesseldorf.de

Hier finden Sie die Ausschreibung auch zum Download (PDF).