Pressemitteilung - 19. Oktober 2010

Ringvorlesung: Die Ringvorlesung "Vergegenwärtigung" findet im WS 2010/2011 jeweils dienstags von 18.00 bis 20.00 Uhr im Hörsaal der Kunstakademie Düsseldorf statt!

Zur Ringvorlesung
Vergegenwärtigung nennt man einen Vorgang, bei dem etwas zeitlich oder räumlich Entferntes, Abwesendes in die Gegenwart geholt wird. Wenn wir uns an etwas erinnern oder uns in eine Lage versetzen. Auch wenn man etwas erfahrbar und beurteilbar macht und seine Geistesgegenwart daran beweist, stellt man eine Gegenwart her. Vergegenwärtigung – so könnte man grundsätzlich behaupten – ist die Konstruktion von Präsenz. Doch Gegenwart ist nicht selbstverständlich, man kann sich in den Zeiten verlieren. Wann wissen wir, daß wir gegenwärtig sind? Insbesondere die Künste haben Techniken ausgebildet, um die Zeit erfahrbar zu machen: die Künste können die Präsenz intensivieren, sie können die Grenzen der Gegenwart vom flüchtigen Moment bis zur Ewigkeit verschieben. Im Kontext der Düsseldorfer Quadriennale mit dem diesjährigen Titel 'Kunstgegenwärtig' fragt die Ringvorlesung der Akademie: was ist die Gegenwart der Kunst, wie ist Kunst gegenwärtig?

Im interdisziplinären Gespräch soll über diese Fragen nachgedacht werden.

Programm der Ringvorlesung
26. Oktober: Ludger Schwarte (Düsseldorf) Die Architektur der Zeit
2. November: Sebastian Schütze (Wien) Vergegenwärtigung bei Caravaggio
9. November: Dawn Leach (Düsseldorf) Spuren der Zeit in Nam June Paiks Closed-Curcuit-Videos
16. November: Christoph Türcke (Leipzig) Up to date oder unzeitgemäß?
23. November: Kunibert Bering (Düsseldorf) Der Mythos als Modus der Vergegenwärtigung. Roma aeterna exemplarischer Fall
30. November: Guido Reuter (Düsseldorf) Zeit im Bild. Herausforderung für Künstler und Kunsttheorie
7. Dezember: Johannes Myssok (Düsseldorf) Vergegenwärtigung: eine Denk- und Bildform der Romantik?
14. Dezember: Johannes Bilstein (Düsseldorf) Verspätungen

11. Januar 2011: Hans Peter Thurn (Düsseldorf) Vergegenwärtigung durch Kulturaustausch: Aspekte künstlerischer Akkulturation
18. Januar 2011:
Bernhard Waldenfels (Bochum) Vergegenwärtigung und Entgegenwärtigung im Bild
25. Januar 2011: Andreas Beyer (Paris) Zeitgenossenschaft und Geschichte. Über das Wiedererkennen des Gegenwärtigen in Werken älterer Kunst

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Das Programm zur Ringvorlesung steht Ihnen hier
als PDF-Dokument zur Verfügung.

Weitere Informationen und Kontakt
Prof. Dr. Johannes Myssok
Kunstakademie Düsseldorf
Eiskellerstr. 1
40213 Düsseldorf
Telefon: 0049.211.1396433
Telefax: 0049.211.1396225
johannes.myssok@kunstakademie-duesseldorf.de

Prof. Dr. Ludger Schwarte
Kunstakademie Düsseldorf
Professur für Philosophie
Eiskellerstr. 1
40213 Düsseldorf
Telefon: 0049.211.1396440
Telefax: 0049.211.1396225
ludger.schwarte@kunstakademie-duesseldorf.de